Kurviger.de | Application | Frequently Asked Questions (FAQ) | Legal Notice | Privacy Policy

Kurviger.de - was mache ich falsch?

comment
problem
#1

Bin jetzt 2x von Berlin aus Routen mit kurviger.de gefahren. Einmal 150 Kilometer, 1x 250 Kilometer jeweils als Rundkurs. ausgewählt hatte ich jeweils die “exrem kurvige” Variante. Habe an den Routen nichts geändert. Beide Fahrtem waren sehr enttäuschend. Es ging über Autobahnen und Bundesstraßen und nur in sehr kurzen Abschnitten über Strecken, so wie ich mir das vorgestellt habe. Mein Fazit: Als Basis für weitere Planungen zu gebrauchen, ansonsten aber überflüssig znd ärgerlich.

#2

Schade, dass dir Kurviger nicht gefällt.

Je nach Region kann es empfehlenswert sein, erweiterte Optionen zu verwenden, wie z.B. Autobahnen bzw. Hauptstraßen vermeiden.

Wenn du Kritik übst, dann würde ich dich bitten, diese nachvollziehbar, spezifisch und konstruktiv darzulegen. Also z.B. eine Beispielroute liefern und dann beschreiben, wie die Route aus deiner Sicht statt dessen verlaufen sollte (mit max. ~10% Umweg). Dann können wir prüfen ob wir unseren Algorithmus weiter verbessern können.

2 Likes
#3

Bei automatisch erstellten Routen ist es für mich eigentlich selbstverständlich, dass man vor der Fahrt trotzdem nochmal einen prüfenden Blick darauf wirft, ob einem die Streckenführung zusagt, und nicht einfach “blind” drauf losfährt.

Ein Algorithmus (der zudem zusätzlich von einigen, wählbaren Optionen beeinflussbar ist) kann per se niemals ähnlich “entscheiden”, wie der GMV (“gesunder Menschenverstand”) das machen würde. Vor allem im Umfeld von Ballungszentren, mit jeder Menge Autobahnen und Schnellstraßen.

Wenn ich im Bereich meiner Homebase (Augsburg, München) eine Rundtour berechnen lasse, dann kommt dabei automatisch erstmal auch nicht unbedingt die Sahnestrecke bei raus (zwangsläufig). Aber eine gut verwendbare Basis, die man sich danach mit wenigen Änderungen so anpassen kann, dass ein Schuh daraus wird.

2 Likes
#4

Hallo, gerne würde ich die Tour zur Verfügung stellen, finde hier aber nicht die Funktion einen Anhang hinzuzufügen. Ausserdem wird die Route mit allen Programmen (BaseCamp, EasyGPS) ohne jegliche Details dargestellt - lediglich als ein Dreieck. Nur bei kurviger.de selbst und auf dem Navi ist der gesamte Verlauf erkennbar. Ich kann daher nur beschreiben, dass ich ab meinem Wohnort zunächst auf schnellstem Wege auf die Autobahn gelotst wurde und diese nach ca. 30 Kilometern wieder verlassen habe. Ab Ausfahrt Michendorf ging es dann ein Stück über die B2, bis dann schönere Wegstrecke kam. Ab dem südlichsten Punkt wurde ich auf Luckenwalde geleitet und dann auf die stark befahrene B 101 bis Innenstadt Berlin. Es ist mir an dieser Stelle zu mühselig, Alternativrouten aufzuzeigen. Um dies nicht machen zu müssen, habe ich ja auf die Planung von kurviger.de zurückgegriffen - eben weil ich diese Arbeit nicht leisten wollte. Auch macht es in meinen Augen keinen Sinn, die erweiterten Optionen, wie z.B. Autobahnen und Hauptstraßen vermeiden - mit einzubeziehen, wenn ich doch schon bei der Vorauswahl “extra kurvig” auswähle, denn ich kenne - wenigstens nicht in meinem Wohnumfeld - keine extra kurvige Autobahnen und Hauptstraßen. Soll heißen: Wenn ich “extra kurvig” auswähle, gehe ich davon aus, dass Autobahnen und Hauptstraßen per se ausgeschlossen sind. Wie gesagt: Als Planungsbasis werde ich auch künftig gerne auf Eure Plattform zurückgreifen und die Route dann im Detail überarbeiten, allerdings frage ich mich dann, wozu es die Unterscheidungen nach “extra kurvig, kurvig, schnell und kurvig und schnell” gibt, wenn die “extra kurvige” Variante lediglich die schnellste Strecke (Autobahnen und Bundesstraßen) ausspuckt. Um schnell mal eine Route berechnen zu lassen, die auch Spaß bringt - und das habe ich eigentlich erwartet - taugt dieses Instrument m.E. nur bedingt.
VG Peter

#5

Am einfachsten lassen sich Routen per Link teilen, dafür auf die Teilen Funktion in Kurviger gehen… Hier im Forum lassen sich Anhänge über das Symbol mit dem Pfeil nach oben hochladen, ist etwa in der Mitte der Leiste.

Kurvige Hauptstraßen gibt es massig. Zum Beispiel die B500 im Schwarzwald. Alternativ, jeder zweite Pass in den Alpen. Nur weil das in der Region um Berlin anders ist, muss das nicht überall stimmen. Deswegen auch mein Hinweis, dass es in machen Regionen Sinn macht Hauptstraßen zu vermeiden.

Autobahnen werden unter anderem verwendet um Städte und langweilige Passagen schnell zu umfahren.

Wenn du automatisch generierte Rundtouren verwendest, dann empfiehlt es sich ein paar mal eine Tour zu generieren, bis der grobe Straßenverlauf deinen Vorstellungen entspricht, dann kann man mit 1-2 Wegpunkten den Feinschliff machen. Gerade in Ballungszentren macht es oft Sinn, die Rundtour von der Grenze des Stadtgebiets zu planen, dann sind die Ergenisse meist schöner.

Die Unterschiede der verschiedenen Kurvigkeitsstufen lässt sich einfach ausprobieren, einfach mal eine Route mit 300km ohne Wegpunkte planen und umschalten, dann sieht man sehr schön wie andere Routen rauskommen.

split this topic #6

15 posts were split to a new topic: Export einer Kurviger Route auf ein Garmin Gerät

#7

Du kannst beim Export zwischen verschiedenen Formaten wählen.
Außerden kannst Du beim Export zusätzliche Wegepunkte hinzufügen lassen.
Hast Du das schon mal probiert?
ggf. musst Du da auch etwas experimentieren um für Dich das beste Ergebnis zu erzielen.

Nur bei kurviger.de selbst und auf dem Navi ist der gesamte Verlauf erkennbar.

Kann es sein, dass Du als Navi nicht die Kurviger pro App verwendest? :wink:
Was für ein Navi verwendest Du denn?

Gruß
Manfred

#9

Nur weil es in deinen Augen keinen Sinn macht die erweiterten Optionen zu nutzen heißt das noch lange nicht diese auch mal auszuprobieren. Gerade die Vermeidungen machen eine gute Strecke aus. Grundsätzlich sind bei mir alle Vermeidungen angewählt um nach Möglichkeit nicht auf irgendwelchen Hauptverkehrsstrecken zu fahren. Außerdem sollte eine erstellte Tour immer kontrolliert werden, was auch auf der Webseite oder auch Smartphone gut zu machen ist. Auch lässt sich ein in Basecamp importierter Track gut nutzen, wohl bemerkt als Track mit möglichst vielen Punkten. Ein Route wird immer auf Grundlage der Karte neu berechnet und entspricht nicht unbedingt der gewählten Strecke, wofür Kurviger nichts kann. Ein wenig beschäftigen muss man sich schon um ein gutes Ergebnis zu erhalten.
Wenn man alles mundgerecht serviert bekommen möchte geht das sicher nicht kostenlos, oder fast kostenlos. Wobei ich die paar Euro für die Pro Version schon als lächerlich ansehe in Anbetracht der Leistungsfähigkeit der App sowie dem Betreiber.

1 Like
#10

Vielen Dank für Eure Postings und Eurer Kritik an meiner Kritik, sowie für die Tipps. Werde mich beim nächsten Mal intensiver mit der Route beschäftigen. Weiß ja jetzt, wie es besser laufen kann…

2 Likes
#13

(Find’ ich gut - deine Reaktion … :wink: :+1:t4:)

1 Like
#17

Ich habe den Garmin spezifischen Teil der Diskussion hier in ein neues Thema verschoben - Export einer Kurviger Route auf ein Garmin Gerät