Strictly follow all SPs and WPs mode incl. skip waypoints

K2 hat glaube ich immer eine temporäre Version der usprünglichen Route mit ständig neu berechneten Startpunkten und Weglassen der bereits abgefahrenen SPs oder WPs zwischengespeichert, die dann beim erneuten Starten der App immer wieder geladen wurde. Das hat den Vorteil, dass man ungefähr dort weiterfahren konnte, wo man zuletzt war. Das wäre auch mit K3 wünschenswert. Das dient dann sogar als Workaround für potentielle Crashs oder Unterbrechungen der App. Wenn man die ganze Route braucht, kann man sie ja neu aus der gespeicherten Kurviger-Datei laden.

Zusätzlich sollte es eine strikte Routenführung als Option geben. Das automatische Überspringen von Shaping- oder Wegpunkten möchte im Normalfall gar nicht, weil mir so unter Umständen die geplanten kurvigen Strecken verloren gehen. Vor allem bei Rundkursen ist es absolut nicht wünschenswert, wenn von der geplanten Route abgewichen wird. Wenn ich bewusst eine andere Route fahren will, dann weiß ich in der Regel, wieviel Shaping Punkte ich dafür manuell löschen muss und dann sollte eben nur genau der Abschnitt bis zum nächsten verfügbaren SP berechnet werden unter Berücksichtigung, dass alle bereits abgefahrenen nicht mehr angefahren werden. Dies würde durch die stets bzw. periodische bzw. getriggerte (sobald ein SP abgefahren wurde) aktualisierte zwischengespeicherte Version realisiert werden. Für das Überspringen von SPs wäre dann ein Schnellzugriff sinnvoll, der sich auch gut mit Handschuhen bedienen lässt, z.B. erreichbar über Submenü durch kurzes Tippen auf den Straßennamen oder den Richtungspfeil. Die Submenüs sollten so immer ausreichend groß dimensioniert sein, dass man sie mit Handschuhen (auch mit etwas globigeren Winterhandschuhen für Ganzjahresfahrer) bequem bedienbar sind.

Thanks for the proposal, it would be interesting who would need a strict following mode as well, so we get a better feeling for your needs.


Danke für den Vorschlag, wer von euch würde denn auch so einen Modus benötigen? Das würde uns helfen den Bedarf besser abzuschätzen.

I have never used the “Strict Route Navigation” - but that doesn’t mean anything!

Why don’t we use the “Voting Forum” (New features - Kurviger Forum)? There an objective counting would be possible - although
a) only forum participants could vote (and not all Kurviger users) and
b) it has not been used much in the past.
Maybe all suggestions that are not obviously supported by all should be moved there? Just an idea …


Also ich habe die “Strikte Routen-Navigation” nie angewendet - aber das heißt ja noch nichts!

Warum nutzen wir nicht das “Abstimm-Forum” (New features - Kurviger Forum)? Da wäre doch eine objektive Zählung möglich - wenngleich
a) nur die Foren-Teilnehmer abstimmen könnten (und nicht alle Kurviger-Nutzer) und
b) es in der Vergangenheit auch nicht sonderlich genutzt wurde.
Vielleicht sollten alle Anregungen, die nicht offensichtlich von allen unterstützt werden, dorthin verschoben werden? Nur so 'ne Idee …

Fine by me :+1:

Yes, that is the reason why I didn’t move it there immediately :slight_smile:.

Ich glaube, dass viele gar nicht wissen, was “strenge Navigation” eigentlich ist bzw. wo der Unterschied zur “normalen” Navigation ist (ich auch nicht). Ich habe mir die Erklärung gerade deshalb noch einmal durchgelesen und bin auch nicht viel schlauer geworden. Ich bräuchte wohl ein, zwei Anwendungsbeispiele…

Ich habe die Neuberechnung immer abgeschaltet. Wenn ich die Route mal verlasse, absichtlich oder unabsichtlich, führe ich mich selbst irgendwie wieder zur Route zurück. Aber wer’s braucht, sollte strikte Nav. einschalten können.

1 Like

Ich versuche mal das Verhalten von K2 zu beschreiben. (K3 habe ich noch nicht gut genug getestet)
Der Einfacheit halber jetzt nur für Neuberechnung aus

  • Nicht strikte Navigation (=flexible Navigation)

    • Du kannst die Route an jedem Punkt verlassen und woanders wieder betreten.
    • falls du dabei einen Wegpunkt überspringen solltest wir dieser ignoriert.
    • Die Navigation wird dann ab dem neuen Punkt fortgeführt.
  • strikte Navigation

    • du musst jeden Wegpunkt anfahren.
    • solltest du einen Wegpunkt auslassen wollen, so musst du aktiv werden.
    • automatisch wird kein Wegpunkt übersprungen.

I’ll try to describe the behavior of K2. (I have not yet tested K3 well enough).
For the sake of simplicity now only for Recalculation off.

  • Non strict navigation (=flexible navigation)

    • You can leave the route at any point and re-enter it somewhere else.
    • If you skip a waypoint it will be ignored.
    • The navigation will then continue from the new point.
  • Strict navigation

    • you have to go to every waypoint.
    • if you want to skip a waypoint, you have to become active.
    • automatically no waypoint will be skipped.

Translated with DeepL Translate: The world's most accurate translator (free version)

5 Likes

Aha, gut zu verstehen. Gelten für “jeden Wegpunkt” auch shaping-Points ?

Aha, good to understand. Do shaping points also apply to “any waypoint” ?

Ja, bei striktem Routing wurden bei K2 auch keine Shapingpunkte übersprungen.

1 Like

In particular in combination with automatic recalculation strict navigation may be useful.
There it prevents that (large) parts of the route may be unintentionally skipped in case of a rerouting.

Without strict navigation especially on round trips it can happen that parts of the route are skipped unintentionally.

1 Like

exactly, especially on day trips maybe including crossing routes, it is not desirable to deviate from the planned route.

Also mir ist die nicht strikte Version lieber. D.h.
so wie bei den alten Garmin Navis wird die Navigation bei auslassen eines Wp. einfach fortgesetzt.
Aber damit alle zufrieden sind sollte es auswählbar sein ob strikt oder eben nicht strikt gewünscht wird.
Aber ich denke dadurch wird die Arbeit für die Programmierer auch nicht weniger…
Lg.Helmut

2 Likes

Even with “complicated routes”:

I have not needed “Strict Route Navigation” so far.

Was ich auch immer mache ist die Trackaufzeichnung mitlaufen zu lassen. Somit weiß ich immer welchen Teil der Strecke ich schon gefahren bin. Sehr sinnvoll vor allem wenn sich die Strecke kreuzt.

Das hilft nur, wenn das Gerät mit der App im Sichtbereich ist. Mit dem Gerät z.B. in der Jackentasche nur mit Srachführung hilft das während der Fahrt leider nicht.

That may be. Perhaps you don’t leave the route or only in not so complicated sections. Then there are no disadvantages when using non-strict navigation.

“Strict Route Navigation” in the beginning was very strict. Each waypoint (shaping points and via points) had to be touched in same order as calculated, when not skipped with rerouting. On some requests later the “strict” was no more as strict. There are exceptions. It’s hard to describe this exceptions. And it’s very astonishing how well the “Strict route navigation” works when leaving the route and returning to the route in complicated sections.
Therefore I understand Toms request for the “Strict Route Navigation”.

EDIT1: Nachträglich eingetragen: während der Fahrt

1 Like

Das sehe ich anders.

Auch wenn das Gerät nicht sichtbar ist, kann man am Ende des Tages so z.B. die geplante und dann tatsächlich gefahrene Route miteinander vergleichen.

Oder ohne großartige “Planung” bei der Feierabendrunde einfach drauflosfahren, Tracking mitlaufen lassen und nach getaner Arbeit einen Export machen, um die Fahrt zu archivieren oder zu versenden.

Mir gefällt außerdem die Option bei Calimoto (ja, das verwende ich auch und bin durchaus zufrieden damit), dass ich mir schon gefahrene Strecken farblich markieren lassen kann. So kann man auf einen Blick erkennen, wo man evtl. noch “Lücken” hat die es zu befahren gilt.

Ja, nach Ende der Fahrt kann man einen Vergleich machen :+1:.

Das hilft aber nicht während der Fahrt, wenn da wesentliche Teile der Strecke übersprungen werden. Deshalb muss mein Eintrag wie folgt lauten:
Das hilft nur, wenn das Gerät mit der App im Sichtbereich ist. Mit dem Gerät z.B. in der Jackentasche nur mit Srachführung hilft das während der Fahrt leider nicht.
Werde das im obigen Eintrag korrigieren.

Noch eine Anmerkung zu Nachbetrachtung der geplanten und gefahrenen Route.
Eine Nachbetrachtung hilft z.B. für die Planung weiterer Routen. Es schützt jedoch nicht vor Überraschungen beim Fahren der zunächst geplanten Route.
Wichtig ist deshalb eine Kontrolle der berechneten Route vor der Fahrt. Dann bleibt man von so manchen Überraschungen während der Fahrt verschont (z:b. Ortsduchfahrt statt Umfahrung, Abstecher in Seitenstraßen, usw.).
Wenn man so einige Kommentare im Forum liest, sind jedoch einige Leute nicht gewillt, sowohl für die Nachbetrachtung als auch die Kontrolle der Route Zeit zu investieren.

Shapingpoints dürfen nach neiner Meinung kein „Muss“ sein.
Waypoints sollen fest angefahren werden, aber mit 1-2 Klicks maximal übersprungen werden können. Vielleicht eine Option irgendwo, dass die auch übersprungen werden wenn man nur ein paar (hundert) Meter daran vorbei fährt und auf der ursprünglichen Route ist. Das Thema Aufzeichnung ist ein anderes. Ist für mich aber ein unabdingbares, weil ich die gefahrenen Routen immer benötige um später meine Fotos zu taggen.

Bitte keine Schlüsse daraus ziehen, wenn sich manche weniger oft zu Themen hier melden. Fast alle die ich kenne, gehen zuerst mal davon aus, dass die Funktionen in den alten Versionen nicht falsch waren. Die sind ja über die Jahre auch hier im Forum gewünscht und angeregt worden. Aus meiner Sicht sollte das meiste an Features auch in der neuen Version wieder rein. Eventwell wäre ein globaler Schalter mit erweiterten Konfigurationsmöglichkeiten eine Lösung um die Komplexität zu skalieren. Das Problem an der alten Version war sicher dass es für einige viel zu viele Einstellmöglichkeiten gegeben hat, die diese nicht benötigten.
Ich warte mal, was das Team jetzt alles bringt. Das müssen natürlich die Basisfunktionen wie Routing funktioniert und danach eine brauchbare Oberfläche fürs fahren auf dem Moped sein.

Gruß
Schippy

2 Likes

Gerade das ist und war für mich eine der wesentlichen Stärken von K2. Individualität durch Apassparkeit. Wenn der Nachfolger nicht die meisten Funktionen ebenfalls adaptiert, wäre das aus meiner Sicht ein Manko. Da kommt mir der Vergleich zur GS in den Sinn, gerade mal 2 Dämpfungseinstellungen Road und Dynamic. Mag für viele auskömmlich sein, ich emfpinde das als Bevormundung sondergleichen, Fahrwerksschwächen durch Elektronik kaschiert. Selbst im Dynamik-Modus noch zu weich. Die GS wird eigentlich erst durch ein anderes Fahrwerk richtig gut, Wilbers Wesa z.B. Mit bis zu 22 Klicks am vorderen und hinteren Dämpfer kann man die Druckstufe anpassen und eine schön sportliche Einstellung finden und dabei trotzdem noch guten Komfort genießen. Ohne die Option Einheitsbrei.
Um nochmal zur Navi-App zurückzukommen:ich hoffe, dass K3 sich aus dem Einheitsbrei durch mindestens die gleiche Feature-Fülle wie K2 abhebt und noch eins drauf setzt :slight_smile: .

2 Likes

Da gibt es durchaus verschiedene Meinungen. Möchte da mal auf einen Post in einem anderen Thread hinweisen:

Die wichtige Passage in dem Post hier markiert im Screenshot:

Deshalb wird von einigen Anwendern auch ein automatisches Setzen von Shaping-Points in regelmäßigen Abständen sehr kritisch gesehen bzw. abgelehnt. Da gibt es durchaus andere Lösungsansätze:
DE: Best Practices für den Routen-Transfer [Kurviger Knowledgebase]
EN: Best Practices when Transferring Routes [Kurviger Knowledgebase]

EDIT: Die Lösungsansätze in obigen Dokus gelten meiner Meinung nach übrigens nicht nur bei Routen-Transfer. Sie sind durchaus schon bei der Planung sinnvoll, um beim Abfahren der geplanten Route keine unerwünschten Streckenverläufe anzutreffen. Überraschungen beim Streckenverlauf kann es dann nur noch durch z.B. Sperrungen und/oder Baustellen geben.

1 Like

Nicht strikte Navigation (=flexible Navigation)
und
strikte Navigation

haben beide ihre Vorteile und sollten weiterhin zu Auswahl stehen.

3 Likes