Kurviger.de | Application | Blog | Frequently Asked Questions (FAQ) | Legal Notice | Privacy Policy

Streckenlänge und Fahrzeit

Hallo,

ich verwende Kurviger.de auf dem PC zur Tourenplanung und kopiere die fertigen Dateien im itn-Format auf mein Navi, einen TomTom Rider 400. Dann vergleiche ich die Tour auf dem Navi mit der Tour von Kurviger.de.

Dabei ist mir nun folgendes aufgefallen:
Im Flachland oder in den Mittelgebirgen stimmen die Streckenlänge und die errechnete Fahrzeit relativ gut überein. Im Hochgebirge, z.B. in Südtirol , driften die Zahlen bei gleicher Strecke immer weiter auseinander. Als Beispiel habe ich die berühmte Sellarunde eingegeben. Als dritten Tourenplaner gab ich die Runde in Tyre ein. Und dann noch in Google Maps.

Heraus kam folgendes:
Kurviger.de: 54,46 Km, 50 min. Fahrzeit
Tyre: 51,4 Km, 85 min. Fahrzeit
Google Maps: 51,4 Km, 85 min. Fahrzeit (mit dem Auto)
Rider 400: 52 Km, 78 min. Fahrzeit

Bei einer Tagestour von ca. 300 Km Länge ist der Unterschied von Kurviger zum Rider 400 und Tyre schon ca. 20 Kilometer. Ich habe penibel darauf geachtet, dass alle drei wirklich die gleiche Strecke berechnen. Der Unterschied zwischen Tyre und dem Rider 400 ist relativ gering. Bei 300 Km Streckenlänge sind es vielleicht 2 bis maximal 3 Kilometer.

Die Streckenlänge laut Motorradtacho kann ich euch erst im nächsten Juli nennen. Aber habt ihr ähnliches beobachtet und was könnte die Ursache der großen Abweichungen sein?

Lorenz

2 Likes

Abweichungen in der Streckenlänge sind mir bislang keine so wesentlichen aufgefallen, sehr wohl aber in der prognostizierten Fahrtdauer (Kurviger, Google, TomTom). Muss ich mal raussuchen.

Boah coole Analyse, find ich ja immer klasse wenn sich jemand die Zeit nimmt auch wirklich die Daten und Fakten zu sammeln!

Aber um da mal eine recht langweilige Antwort (zindest meine Hypothese) drauf zu geben: Ich denke mal die km Unterschiede sind im Rahmen der Messungenauigkeit. 2km Unterschied bei 50km Strecke, das sind ca. 5%. Das heißt jeder Anbieter muss sich pro Kurve (nehmen wir mal an dort liegen die größten Abweichungen) nur 5% vertun.
Nehmen wir also darüber hinaus an, eine Kurve hat einen radius von ca. 10 Meter, müsste jede Kurve bei Google maps nur einen halben Meter neben der eines anderen Anbieters gemessen worden sein (wenn man sich mal die kurven in OSM teilweise anachaut… :D).

Lange Rede kurzer Sinn: Ich glaube die kartendaten sind schuld am den km Abweichungen. Die Zeit Abweichungen sind wahrscheinlich einfach andere Prioritäten und Schätzungen in den jeweiligen Algorithmen

1 Like

Vielen Dank für die genaue Analyse. Die errechneten Fahrzeiten in den Alpen stimmen leider nicht immer. Eine Abschätzung passend für alle Fälle zu errechnen ist nicht ganz einfach. Das liegt oftmals auch an fehlenden Daten zur Geschwindigkeit. Ich habe schon 1-2 Ideen für die Alpen wie man die Fahrzeiten verbessern kann.

In unserem alten Forum hatten wir dazu auch schon mal eine länger Diskussion. Damals haben wir die Zeiten verkürzt, da es einigen zu langsam war.

Hallo,

ich glaube, Schuld sind die Steigungen und Gefällestrecken in den Bergen. Im Flachland sind die Unterschiede deutlich geringer. Ich vermute, die Streckenlängen werden anhand der zweidimensionalen Karten berechnet und nicht in der Praxis mit einem genauen Tacho abgefahren. Meine Urlaubstouren gehen schließlich von Flensburg an der dänischen Grenze nach Südtirol und zurück. Natürlich ohne Autobahn.

Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich mich nicht über Kurviger oder einen der anderen Tourenplaner beschweren oder ihn schlecht machen möchte. Wenn man das Verhalten kennt kann man bei der Planung damit umgehen. Ich wollte nur fragen, ob die Unterschiede auch schon anderen Nutzern aufgefallen sind.

Lorenz

2 Likes

Mir ist exakt das Gleiche als Lorenz aufgefallen.
Ich bereite meine Touren entweder in Kurviger oder in ITN Converter, danach gebe ich sie an die Mapfactor Navigator App auf meinem Handy weiter.
Zwichen ITN und Mapfactor habe ich nie mehr als 1 Km auf etwa 300 KM Unterschied, aber Kurviger zeigt mir immer ein bisschen mehr an, manchmal nur 2 %, manchmal auch 5%.
(Ist auch so wenn ich eine von Kurviger kommende gpx datei in ITN öffne)
Ist an sich nicht weiter schlimm für mich, nur um zu sagen, dass Lorenz recht hat.
Und ja, meine Bemerkungen beziehen sich auf EXAKT gleiche Strecken.

Vielleicht hat Kurviger auch eine geheime Funktion, die mehr Kilometer berechntet, so ist es im Fall dass mann sich ab und zu verliert wieder genauer ! :crazy_face:

Roland

2 Likes

Also zur Fahrtzeitenberechnung kann ich folgendes beitragen:
Die von Kurviger berechneten Fahrzeiten passen bei uns ziemlich exakt, auch bei ganzen Tagestouren überein. Denke das ganze hängt aber sehr vom Fahrstil ab.
Bei googlemaps und dem normalen TomTom geht man wohl v.a. um das ganze normale von “A nach B”, da fahre ich mit dem Auto bei jedem Navi in der Regel Zeit raus, da habe ich quasi immer ein Sicherheitspolster für Staus etc. (die dort übrigens immer automatisch mit eingerechnet werden, je nach aktueller Internet-Verbindung mit den aktuellen Staudaten). Das passiert bei Kurviger nicht, da wird einfach die Strecke berechnet.
Unser Fahrmodus mit dem Motorrad ist “tourig”, d.h. zügig, aber max. 10-20km/h über erlaubtem Tempo, und vielleicht auch mal einem Anhalten zum Fotostopp oder für eine Zigarette an einem Aussichtspunkt.
Wir haben Kurviger inzwischen seit 3 Jahren inkl. den grossen Urlauben in den Alpen (Slowenien, Österreich, Italien, Frankreich, Schweiz, Vogesen etc.) für mehr als 50 000km genutzt. Zeitlich war das für uns immer passend.
In den Alpen brauchst Du für 200-250km in etwa so lang wie im Flachland für 300-400km.
Also wir können die zeitliche Differenz nicht bestätigen. Eine Differenz an der km-Anzeige mit ±5km ist für mich nicht relevant, da ist doch manchmal ne kleine Ministrasse dabei, wo in einer Stadt anders abgebogen wird. Mir geht es da nur ums grosse ganze.
Vg
juschka

1 Like