Kurviger.de | Application | Blog | Frequently Asked Questions (FAQ) | Legal Notice | Privacy Policy

Kurviger vs TomTom

Hallo,

vielen Dank für die Hilfe. Ich möchte evtl. mein TomTom-Navi durch die Smartphone-App von Kurviger ersetzen. Ich habe da noch einige Fragen zur Planung und zum Routing mit der App:
Ich möchte keinen Track sondern eine Route erstellen und so navigieren. Also die App soll nach den gewählten Einstellungen von Wegpunkt zu Wegpunkt eine Route suchen.

  • Wie viele Wegpunkte kann ich pro Tour setzen?
  • Wird die App ständig mit den aktuellen Verkehrsdaten gefüttert? Also Umleitungen wegen Baustellen oder Staus werden automatisch während der Tour verarbeitet und ich werde automatisch um diese Straßenstücke herum geleitet?

Lorenz

There is no such limit.

Traffic - as we know it in Google Maps / Waze - does not exist in OpenStreetMap data,
which is used by the website and app.

Everything else related to routing is contributed and maintained by the OpenStreetMap community.
(i.e. all of us)

You can find more details in the documentation.

English further down


Aktuelle Verkehrsdaten - gibt’s nicht.

Umleitungen wegen Baustellen oder Staus

Du kannst ihm sagen - im Prinzip während der Fahrt (sind 3 Clicks) - dass das Stück Straße vor Dir gesperrt ist.

Ansonsten gibt es die Möglichkeit die Neuberechnung an/aus zu schalten.

  • wenn die Neuberechnung aus ist, sieht es aus wie auf dem folgenden Bild, sobald Du die Route verlässt. Hier könntest Du manuell eine Neuberechnung anstoßen (Click auf das Ausrufezeichen).
  • wenn die Neuberechnung an ist, wird die Route (automatisch) neu berechnet, sobald Du die Route verläßt.


[EN]
live traffic data - not available.

Detours due to road works or traffic jams

You can tell it - in principle while driving (are 3 clicks) - that the piece of road in front of you is closed.

Otherwise there is the possibility to switch the recalculation on/off.

  • If the recalculation is off, it looks like on the following picture, as soon as you leave the route. Here you could manually trigger a recalculation.
  • if recalculation is on, the route will be recalculated (automatically) as soon as you leave the route.

1 Like

Hallo,

dann bleibe ich lieber bei TomTom. Ich setzte ca. alle 5 - 10 Km einen Punkt auf eine kurvige Straß, auf der ich fahren möchte. Wenn zwischen den Punkten eine aktuelle Straßensperre ist bekomme ich das meistens gar nicht mit. Mein Rider 400 ist über Bluetooth-Tethering mit dem Internet verbunden und bekommt darüber alle 2 Minuten die Verkehrsdaten von der Tour. Bei einer Sperre voraus werde ich automatisch umgeleitet. In dem Fall folgt die Tour nicht der geplanten Tour. Aber die geplante Tour könnte ich sowieso nicht nachfahren. Nur wenn z.B. Baustellenumleitungen nicht gemeldet wurden komme ich zu einem gesperrten Straßenstück. Mit drei Tipps auf dem Navi wird das Straßenstück vor mir aus der Tour rausgenommen und die Umleitung angezeigt.

Bei Staus vor mir ist es ähnlich. Davon bekomme ich kaum etwas mit, da ich automatisch darum herum geleitet werde.

Ich muss also so gut wie nie die angezeigte Strecke verlassen und selber sehen wie ich wieder zurückkomme. So bin ich es gewohnt, so möchte ich es haben, das möchte ich nicht missen.

Lorenz

Hallo,

natürlich werde ich Kurviger weiterhin bei der Planung meiner Touren verwenden. Da gibt es meiner Meinung nach nichts besseres.

Lorenz

“Kurviger is a motorcycle route planner that favours curvy roads and slopes,
while avoiding cities and highways.”

Therefore it is a bit difficult to understand how traffic would be so important here.

In this case, Google Maps / Waze are also ideal companions to avoid traffic. :slightly_smiling_face:

1 Like

Hallo,

ich fahre so gut wie nie auf der Autobahn und wenn immer es geht nicht auf Bundesstraßen. Die sind oft ‘LKW-verseucht’. Spätestens seit meiner ‘Umleitungstour 2016’ weiß ich die Integration der Straßensperren in die Navigation sehr zu schätzen. Die Umleitungstour findet ihr auf meiner Homepage: meine Motorradseite (lohau-motorrad.de)
Bis dahin hatte darauf ich auch keinen Wert gelegt. Seither merke ich bei jeder Urlaubstour wie wichtig und angenehm diese Funktion ist.

Lorenz

Die Kurviger App braucht keine Verkehrsmeldungen und automatisches Umfahren von Sperrungen. Im Gegenteil hatte ich schon danach gefragt, eingetragene Sperrungen zu ignorieren und mich trotzdem dorthin zu leiten. Denn ich möchte selbst entscheiden, ob ich durchfahre oder nicht. Mit dem Motorrad kommt man sowieso fast überall durch. Und falls in 1% aller Fälle mal nicht, dann suche ich mir selbst einen Umweg, notfalls durch den Acker.

Selbst mit dem dicken Touren-Flagschiff Pan European komme ich durch Baustellen durch. Mit der Adventure klappt’s noch besser
https://forum.kurviger.de/uploads/default/original/2X/b/bc452461f88a9f6fef276246d9aee467a39b28b9.jpeg

Hallo,

nicht alle ‘Baustellen’ werden dem ‘Verkehrsfunk’ gemeldet. Wenn ich an eine solche Sperre komme fahre ich auch oft auf eigenes Risiko weiter. Manchmal muss ich eben wenden und wieder zurück fahren.

In der Regel wird mir ein Stau gemeldet bevor die anderen im Radio auf den Stau aufmerksam gemacht werden.Mein Navi entscheidet ob es mir eine Umleitung vorschlägt.

Das funktioniert natürlich bei gutem Internetempfang. Es gibt aber immer noch viele Funklöcher in Deutschland.

Lorenz

Ich verstehe sehr gut Lorenz was du meinst und ich nutze auch die TomTom Go App wegen der Verkehrsdaten.

Man kommt auch nicht an jeder Baustelle mit dem Motorrad vorbei und das Durchfahren von gesperrten Straßen könnte man auch berücksichtigen.

Man sieht sehr schön an den Bildern den Vorteil, wenn man aktuelle Verkehrsdaten hat.

Allerdings hat die TomTom Web Software MyDrive ganz andere Probleme und ist für Motorradfahrer eigentlich völlig ungeeignet.

Wie gesagt, 99 zu 1. Ich kann auf Verkehrsdaten gut verzichten. Das macht das Tool nur teurer, weil externe Services verwendet werden müssen, bringt aber nicht mehr Leistung. Bei mir kommt immer kindliche Freude auf, wenn ich eine Baustelle auf Schotter durchfahre. Steige zur Not auch ab und schiebe die Plastikpöller beiseite. Und wenn das auf Alpenpässen passiert, na und? Dann suche ich mir halt einen anderen Weg und habe eine Stunde länger Spaß auf dem Motorrad.

1 Like