Kurviger.de | Kurviger app | Frequently Asked Questions (FAQ) | Legal Notice | Privacy Policy

Export einer Kurviger-Route auf ein Garmin zumo 396 (2)


#1

(the english (Google-)translation see below the pictures)

Vielleicht gibt es folgende Anleitung ja schon im Forum und ich habe sie einfach nicht gefunden. Dann entschuldigt bitte.
Es wurde ja schon einig Male beschrieben, wie man eine mit kurviger erstellte Route im zumo nutzen kann. Da steht zum Beispiel im post
[ Workaround for Importing Kurviger Tracks to Garmin Zumo 350LM ]

„- make a Kurviger route
- go to export
- export route in gpx-format to the Micro SD of your Garmin
- on your zumo go to tracks; import the file you saved to your micro SD
- open the track“

Doch steckte für mich der Teufel im Detail. Vor allem der Punkt „export route in gpx-format to the Micro SD of your Garmin” trieb mir die Fragezeichen ins Auge. Wie soll das gehen? Wie bekomme ich mein Handy direkt ans Navi angeschlossen, wie kopier ich eine Datei aufs Handy? Nun denn, irgendwie muss es gehen. So probierte ich etwas herum, besorgte mir ein OTG-Kabel (siehe Bild 1), lud mir einen Dateimanager aufs Android-Smartphone und probierte so lange aus, bis es klappte. Möglicherweise gibt es einfachere, bessere Vorgehensweisen, aber mit der im Folgenden beschriebenen hat es bei mir funktioniert.

Vorbereitungen:

  • Kaufe ein OTG-Kabel. Gibt es für wenige Euro im Internet bei Media Markt, Saturn, Conrad-Elektronik, Ebay, Amazon, etc. (B1)

  • Installiere einen Dateimanager, mit dem du Dateien aufs Navi kopieren kannst. Ich habe den Dateimanager Flashlight + Clock eher zufällig ausgewählt. (B2)

Nun aber zum Workflow. Ich werde unten ein paar Bilder einfügen.
1- Erstelle eine kurviger-Route
2- Exportiere sie als gpx, im Beispiel mit dem Namen “route1-gpx” (B3)
3. Stecke das OTG-Kabel ins Handy, das andere Ende an das Garmin-Ladekabel und dieses ans Navi. Warte einige Sekunden, bis auf dem Navi der Countdown erledigt ist, (B4)
4. Öffne den Dateimanager und tippe lang auf die in Schritt 2 erstellte kurviger-Datei, im Beispiel route1-gpx.gpx“.
Ich bin hier davon ausgegangen, dass du den standardmäßigen Speicherort verwendest. Welcher das bei dir ist, siehst du, wenn du in der kurviger-App auf “Einstellungen” gehst, dann auf „Applikation“. Im Abschnitt „Export-Ordner“ wird der Pfad angegeben. Bei mir ist es das Hauptverzeichnis „/storage/emulated/0“
5. Tippe unten links auf „Kopieren“ (B5)
6. Tippe oben in der App auf das Haus-Symbol und dann auf „USB-Speicher“ (B6)
7. Tippe auf den Ordner, der die Routen enthält, also auf „GPX“. Der Inhalt des Ordners öffnet sich. Tippe unten rechts auf „Einfügen“ (B7)
8. Trenne nun das Navi vom Kabel und starte es. Das Fenster zum Importieren „Neue Routen“ erscheint und du kannst die Route über die Garmin-Routenplanung-App importieren wie gewohnt. Der Wegepunkt wurde ebenfalls importiert (B8). In der Garmin-App „Tracks“ befindet sich der dazugehörige Track „route1-gpx“. Du kannst ihn als Track verwenden oder in eine Route umwandeln.

2018-12-22_203028
B1. OTG-Kabel

2018-12-22_210534
für Android: Dateimanager


B3. Export als GPX


B4. Countdown abwarten

2018-12-22_213155
B5. Routendatei durch langes Antippen auswählen und kopieren.

2018-12-22_211832
B6. Navi-Speicher auswählen

2018-12-22_222303
B7. Auf Einfügen tippen


Die Route ist auf dem Navi!


Maybe the following instructions are already in the forum and I just did not find them. Then please excuse me.

It has already been described a few times, how to transfer a kurviger-route into a zumo. For example, in the post

[Workaround for Importing Curvy Tracks to Garmin Zumo 350LM]

You can read

„make a Kurviger route

go to export

export route in gpx-format to the Micro SD of your Garmin

on your zumo go to tracks; import the file you saved to your micro SD

open the track"

But the devil was in the detail. I didn’t understand the point "export route in gpx format to the micro SD of your Garmin". How does that work? How do I get my phone connected directly to the Navi. How to copy a file? Well, somehow it has to work. So I tried a bit, got an OTG cable, uploaded a file manager to the Android smartphone and tried it out until it worked. There may be easier, better ways to do it, but with the one described below, it worked.

Preparations:

Buy an OTG cable. For a few euros in the Internet at Media Markt, Saturn, Conrad Electronics, Ebay, Amazon, etc. (B1)

Install a file manager, with which you can copy files to the Navi. I chose the file manager Flashlight + Clock rather randomly. (B2)

But now to the workflow. I will insert some pictures below.

1- create a kurviger route

2- export as gpx (B3)

  1. Plug the OTG cable into the phone and the other end to the Garmin charging cable and this to the Navi. Wait a few seconds for the countdown to finish, (B4)

  2. Open the file manager and put a long tap on the kurviger file created in step 2, in the example route1-gpx.gpx ".

I assumed here that you are using the default location. Which location you have, can you see when you tapp on settings, then on "application". In the section "Export folder" the path is given. For me this is the main directory "/ storage / emulated / 0"

  1. At the left bottom, tap "Kopieren" (B5)

  2. At the top of the app, tap the house icon and then tap "USB storage" (B6)

  3. Tap on the folder that contains the routes, ie on "GPX". The contents of the folder will open. At the bottom right, tap on "Paste" (B7)

  4. Now disconnect the Navi from the cable and start it. The Import New Routes window appears and you can import the route using the Garmin Route-Planning-app as usual. The waypoint was also imported (B8). In the Garmin-app "Tracks" is the corresponding track "route1-gpx". You can use it as a track or turn it into a route.


#2

Sehr schön, die Mühe die du dir gemacht hast!
Aber kannst du dir die GPX Datei nicht einfach per Mail auf den Rechner schicken und das Garmin dann am Rechner damit versorgen?
Oder alternativ könnte man auch ein FTP Programm auf dem Handy installieren und mit dem Rechner verbinden. Ein PC Dateimanager wie den Windows Totalcommander(gibt es auch für Android) kopiert dann die Dateien hin und her…
Wünsche allen eine “Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch” …


#3

Aber ja! Mit einem PC oder Laptop ist das ja auch gar kein Problem, keine Frage. Aber auf Reisen habe ich so etwas oft nicht dabei, besonders, wenn ich mit leichtem Gepäck auf der Enduro unterwegs bin. Die vorgestellte Lösung brauche ich also nur, wenn ich nur mein Handy dabei hab und die schönen Kurviger-Routen aufs Zumo übertragen will.

Wobei ich mich immer öfter frage, ob ich das Garmin überhaupt noch benötige. Immer mehr Funktionen kann das Smarty auch. Na gut, die wackelige Stromversorgung ist ein Schwachpunkt, das Nachfahren von Tracks, fehlende Halterungen mit Diebstahlschutz ebenfalls, nicht jedes Smartphone ist wasserdicht, die Bedienung mit Handschuhen ist oft nicht möglich. Auch an der Verwaltung von vielen Tourendateien bei längeren Reisen kann man noch arbeiten. Aber auf jeden Fall wird die Luft dünner für die typischen Motorradnavis.


#4

Dann ist deine Lösung wohl die einzig Praktikable. Und ja, ich denke die normalen Navis haben es hinter sich. Alte Technik mit noch älterer Software.
Ich hab komplett umgestellt auf Handynavigation. Funktioniert gut! Nur bei großer Hitze, sollte man nicht gleichzeitig Laden und mit Bildschirm Navigieren. Ich fahre ohne Ladekabel bis zur nächsten größeren Pause und Lade dann nach. Das hat bisher immer gereicht. Irgendwann kommt dann mal ein OutdoorHandy mit großen Akku ans Moped. Das hält dann auch Regen aus. vg …


#5

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung! Wäre es für dich OK, wenn wir diesen Beitrag in unsere Dokumentation kopieren würde, ich denke, das sollte vielen ungemein helfen, die ein ähnliches Problem haben.

Eine weitere einfache, aber nicht so komfortable, Möglichkeit wäre übrigens die SD Karte aus dem Garmin zu nehmen und ins Smartphone zu stecken und dann intern die Dateien kopieren. Klar ist nervig, weil man die Geräte dann halb auseinander bauen muss, aber kann man mal unterwegs machen, wenn man gerade kein USB-OTG Kabel zur Hand hat.


#6

Ihr könnt die Anleitung gerne in die Doku übernehmen. Dafür müsste sie vielleicht noch etwas feingeschliffen werden. Bitte die englische Übersetzung nochmal bearbeiten, es ist viel google-translator-Schmarrn dabei.

Der Weg über die SD-Karte ist natürlich auch eine Alternative, aber eine sehr fummelige, nicht jedermanns Sache.


#7

Super Anleitung! Genau so hatte ich das auch gemacht, solange ich mein Zumo 220 noch im Einsatz hatte. Mittlerweile bin ich aber komplett auf Smartphone-Navigation umgestiegen. Ist einfach um Längen komfortabler und flexibler.


#8

Hi zusammen,

falls die Doku generell für Garmin Geräte sein soll:

Das mache ich mit meinem Tablet ( USB C) und BMW Navigator 5 auch so.
Mit meinem Smartphone (Sony Xperia Z1 compact) klappt das nicht, da der Nav 5 einen zu hohen Strom per USB zieht.

Abhilfe: Y-USB-Kabel mit zusätzlicher Spannungsversorgung verwenden, oder das Navi in die Halterung am Motorrad stecken und Zündung einschalten - dann erfolgt die Stromversorgung über das Bordnetz.

Geht aber mit der serienmäßigen Halterung der R 1200 GS LC nicht, da diese den USB Anschluß verdeckt.

Ich vermute, daß das Problem “zu hoher Strom” auch mit Nav 5 und Zumo 590/595 auftreten kann.

Ciao Markus


#9

Das Garmin ist ein Stromfresser ohnegleichen, bei mir das zumo 396! Aber wenn man die Vorgehensweise mal drauf hat, dauert es ja nicht lange, bis die gpx-Datei übertragen ist.


#10

Hi zusammen,

bei der oben beschriebenen Kombi (Nav 5 und Xperia Z1 compact) wird erst gar keine Verbindung aufgebaut - das Handy bringt direkt eine Fehlermeldung, sinngemäß: Zu viel Strom, schalte USB aus.

Also ohne Y-Kabel + Spannungsversorgung keine Chance, Daten rüberzuschubsen.

Akku des Navi vorher laden und Helligkeit beider Geräte auf Minimum hilft auch nicht.

Ciao Markus


#11

Mit ein Grund für die weitere Nutzung des Garmin Navis ist auch, dass ich auf dem Smartphone gelegentlich andere Apps gleichzeitig nutze, zum Beispiel die Action-Cam-Steuerung. Das Umschalten zwischen den Apps ist mit Motorradhandschuhen ja auch nicht einfach.


#12

Ich habe jetzt mal versucht den Beitrag etwas umzuschreiben und in der Dokumentation zu veröffentlichen, ich hoffe das passt so oder sollte ich nochmal was ändern?

Deutsch
Englisch


#13

Sieht gut aus!
Noch ein Hinweis:
In Schritt 1 würde ich den Hinweis auf die Webseite rauslassen, das verwirrt nur, denn es geht ja ausdrücklich um die Übertragung vom Smartphone zum Zumo. Du kannst aber sagen, dass auch eine von der Webseite oder aus anderen Quellen in die App importierte Route auf diesem Weg vom Smarty ins Navi exportiert werden kann.

Man kann auch noch darauf hinweisen, dass in Schritt 2 auch der Menüpunkt “Garmin Sharping Points GPX”
zum Exportieren verwendet werden kann. Dann werden die Wegepunkte als “stille” Wegepunkte eingefügt, siehe Bild.


#14

Text auf der Webseite…
“Zu beachten gilt, dass es Smartphones mit Micro-USB (mit ecke) und USB-C (rund)…”
hier fehlt ein gibt.

“beim USB Y-Kabel kann man die Stromversorgung entweder über das Motorrad Boardnetz oder einem beliebigen USB Ladegeräts führen.”
besser …oder über ein beliebiges USB Ladegerät führen.

Nicht schlimm, aber unschön zu lesen :slight_smile:


#15

Hi,

das Y-USB Kabel kann nur mit einer zusätzlichen USB Spannungsquelle 5V, Netzteil, Powerbank, etc.) genutzt werden.

Wenn z. B. der BMW Navigator 5 in die Motorradhalterung eingesetzt wird, zieht er den Versorgungsstrom über die Halterung, sobald Zündung eingeschaltet wird - der USB Port wird entlastet, ein Y-USB Kabel ist überflüssig.

Das Y-USB Kabel hat direkt am Bordnetz nichts zu suchen - wenn, dann muss ein 12V USB Adapter (also auch ein Netzteil) verwendet werden, in den man den Stromversorgungsstecker des Y-Kabels einsteckt.

Ciao Markus


#16

Ah, guter Punkt, danke :slight_smile:. Ich erwähne meist beides in meinen Texten, macht in dem Fall aber keinen Sinn, nehme ich raus.

Ah, guter Punk, danke :slight_smile:.

Ups, danke :slight_smile:.

Ah, das hab ich blöd formuliert. Gemeint war über ein USB Anschluss am Motorrad. Das versteht so aber wirklich niemand - ist angepasst :slight_smile:

Vermutlich finden sich in der Doku immer mal wieder kleine Fehler oder es fehlt mal etwas. Falls etwas auffällt gerne melden oder falls ihr wollt auch selbst anpassen. Die Doku ist ein Wiki und jeder kann mitmachen :slight_smile:. Falls euch ein Beitrag im Wiki fehlt, dann bitte gern hier im Forum melden und wir können zusammen einen Beitrag ausarbeiten, ich kann den dann gern in die Doku schieben und verlinken :slight_smile:.