Kurviger.de | Application | Blog | Frequently Asked Questions (FAQ) | Legal Notice | Privacy Policy

Automatisches Umrouten potenziell gesperrter Streckenteile

Hallo Leute!
Wär es eventuell möglich, auf der Webseite ein automatisches Umrouten gesperrter Strecken zu machen? Also einen Button zum aus/einschalten dieser Funktion?
Da bein uns im Odenwald ja immer mehr Strecken fürs Wochenende gesperrt werden, würd das die Planungsarbeit erleichtern.
Als Beispiel mit gesperrter Strecke würde es so aussehen:

Als Ergebnis könnte dann ja die Routenführung so aussehen:

Oder dass er eventuell automatisch eine Alternativroute dazu anbietet? So ähnlich wie der Button mit den 3 verschiedenen Routingoptionen?

3 Likes

Vielleicht wäre es eine gute Lösung, die potenziell gesperrten Strecken als Vermeidungs-Option anzubieten.


Perhaps offering the potentially closed routes as an avoidance option would be a good solution:


1 Like

Ein wie auch immer geartetes automatisches Umgehen potenziell gesperrter Strecken würde ich nicht nutzen.
Wie das “potenziell” schon sagt, sind diese Strecken nur zu bestimmten Bedingungen gesperrt. Hauptsächlich zeitbezogen, z. B. am Wochenende oder von Nov-Apr. Und da möchte ich sehr wohl selbst entscheiden, wie ich damit umgehe - getreu dem Motto “Vertrauen Sie mir, ich weiß was ich tue!”


I would not use any kind of automatic bypassing of potentially blocked routes.
As the “potentially” already says, these routes are only blocked under certain conditions. Mainly time-related, e.g. on weekends or from Nov-Apr. And there I would very much like to decide for myself how to deal with it - true to the motto “Trust me, I know what I’m doing!”

3 Likes

Klar soll man das selber entscheiden, darum gehts nicht.
Ich find es nur für die Planung einfacher. Natürlich kann man (wie in dem 2. Beispiel) selber paar Punkte reinsetzen. Aber wozu hat man denn Rechenknechte, die einem das vorschlagen können?

Der Rechenknecht (Kurviger Tourer) zeigt uns übrigens, welche Strecken mit potenzieller Streckensperrung (zeitweiser Sperrung) in einer berechneten Route enthalten sind :wink:, sofern die zugehörigen Daten in OSM enthalten sind.

Diese potenziell gesperrten Strecken automatisch zu berücksichtigen bzw. zu umfahren, kann ziemlich absurde Resultate zur Folge haben :roll_eyes:!

So sind u.U. Routen über Straßen mit potenziellen Sperrungen (Wintersperren, Wochenend- oder Nachtfahrverbote, …) durch den so pauschal in den Raum gestellten Automatismus leider nicht mehr in der berechneten Route enthalten. Daran hätten vermutlich die wenigsten Anwender von Kurviger ihre Freude!

Um mit einem Automatismus brauchbare Strecken zu erhalten, ist bei der Vielfalt der möglichen potenziellen Sperrungen schon etwas mehr Aufwand erforderlich. Auch für den Anwender durch Wahl entsprechender Einstellungen. Da ist das Setzen von passenden Wegpunkten für eine Umfahrung einer potenziellen Sperrung durchaus ein guter Ansatz.

Für jene, denen das Setzen von passenden Wegpunkten schwerfällt, könnte evtl. ein Antippen des Sperrung-Symbols oder des zugehörigen Streckenabschnitts und zugehöriger Aktion “Sperrung umfahren” hilfreich sein. Kenne den Aufwand dafür nicht. Dürfte aber erheblich geringer sein als ein Automatismus. Mal sehen was der Routing-Entwickler (Robin) dazu meint.

Übrigens ist das schöne an Kurviger, dass es nicht zu viele Automatismen gibt. Dadurch hat der Anwender die Möglichkeit, individuell zu entscheiden, wie gewisse Prozesse ablaufen. Dies betrifft sowohl die Routenplanung als auch z.B. das Speichern und Löschen verschiedener Dinge.

2 Likes

Darum sollte man das auch einfach per Knopf an/ausschalten können.

Ich weiss…ich denke halt zu Basic. Sorry dafür.

Ist schon ok. Passiert mir auch hin und wieder. Deshalb werden die Dinge auf vernünftige Art und Weise diskutiert.

1 Like

Nix desto trotz wäre das eine wirklich hilfreiche Funktion. Ist ja quasi nix anderes, wie als wenn er auch nicht durch Fußgängerzonen routen darf.

Irrtum! Bleiben wir bei deinem Beispiel.

Die Fußgängerzone ist ohne Zeitbezug - quasi dauernd - gesperrt.

Die potenziellen Sperrungen gelten nicht dauernd, sondern nur für einen gewissen Zeitraum. Hier nur ein paar Beispiele (die Zeitangaben entsprechen nicht den OSM-Richtlinien):

  • Wintersperren: Die Zeit der Sperrung wird oft mit Angabe von Monaten (z.B. Nov. - Apr.) oder mit Datum (z.B. 15.Nov. - 15. Mai) angegeben
  • Wochenend-Fahrverbote: z.B. in Verbindung mit Monatsangaben (März bis Oktober, Sa, So, Feiertags)
  • Veranstaltungs-Fahrverbote (z.B. 2. Wochenende im September)
  • Nachtfahrverbote: (z.B. 22:00 bis 5:00 Uhr)
  • Teilweise gibt es auch noch weitere Kombinationen der Sperr-Zeiten

Es ist schon ein kleiner Unterschied, ob man eine dauernde Sperrung oder die verschiedenen Sperr-Zeit-Angaben bzw. -Kombinationen bei der Routenberechnung zu berücksichtigen hat.
Selbst wenn diese Zeiten bei der Routen-Berechnung berücksichtigt würden, müßte man sich stur nach dem Ergebnis der Berechnung verhalten. Sonst würde man z.B. durch eine längere Pause evtl. direkt in ein Gebiet mit Nachtfahrverbot kommen.
Also, das ganze ist nicht so einfach, wie man sich das im ersten Moment so denkt :wink:.

Als Kurviger-Tourer-Anwender bekommt man die potenziellen Sperrungen angezeigt. Als Nutzer kennt man die eigenen Fahr- und Pause-Gewohnheiten selbst am besten. Dies betrifft durchaus auch Gruppenfahrten. Da kann man dann selbst am Besten abschätzen, wie man von den Streckenabschnitten mit potenzieller Sperrung betroffen ist (Sperrung des Streckenabschnitts betrifft mich bei meiner Tour nicht oder könnte evtl. Probleme bereiten), und welche Maßnahmen man bei der Planung treffen muss (ignorieren oder Alternativ-Strecke suchen).

Ein Automatismus dürfte aus obigen Gründen nicht unbedingt die optimale Lösung sein. Und hin und wieder auch zu ärgerlichen Situationen führen. Ist doch sehr fraglich, ob sich dafür der ganze Aufwand für ausarbeiten der Algorithmen und programmieren lohnen würde.

3 Likes

Vielleicht denke ich da jetzt zu simpel, vielleicht kann sich da ja jemand aus dem Entwicklerteam zu äussern.

Es geht nicht um ein Wahnwitziges neu Kompillieren eines Systems.
Es geht nur um einen Optionsschalter, welcher quasi dem Router diese rot markierten Strecken ausblendet, damit er nicht über diese Routen kann. Sonst nix. Geht nicht um Zeiten, Jahrestage und sonst was. Einfach nur “Potenziell gesperrt = nicht darüber routen” Und das eben Ein/Ausschaltbar. Somit KANN mans nutzen, MUSS es aber nicht.

Einfach nur ein “wenn diese Strecke rot (gesperrt) markiert, dann nicht darüber routen”.

Es soll lediglich eine Option während der Planung sein, um sich selber händisch das manuell dann zu erfolgende “Umrouten” der gesperrten Strecke zu sparen. Ein Hilfsmittel; kein komplett grundlegendes Ändern des Systems.

Sollte ja ansich nicht rieeesen Umfangreich sein, da ich mir ja eh schon alle 3 Kurvigkeiten parallel anzeigen lassen kann. Da wird ja auch mit 3 verschiedenen Parametern geroutet.

Offenbar reden wir da grad etwas aneinander vorbei…

It was also suggested above.

Genau, so etwas ähnliches. Halt “nur” auf der Webseite, um sich einen Umleitungsvorschlag anzeigen zu lassen. Darum muss die Funktion auch keinen zeitlichen Bezug haben, da ich ja selber weiss, daß ich dann und dann fahre und mich das eventuell gar nicht betrifft.
Die Funktion soll nur dem Router sagen, dass er die potenziellen Sperren als “Gesperrt” bzw als “Strasse nicht vorhanden” ansieht. Ich weiss halt nicht, wie schwierig das in der Programmierung ist.

Im Prinzip ist das so was ähnliches wie “Fähre vermeiden”. Allerdings würde ich das als striktes AN/AUS machen, ohne das Einstellen der Vermeidungsstärke. Denn sonst macht die Funktion gar keinen Sinn, wenn ich da was plane und “vielleicht” drüber geroutet werde. Ich will es ja explizit ausschließen. Und wenn ich weiss, daß ich an einem offenen Tag da lang fahre, kann ich ja schon bei der Planung das auf AUS stellen.

Meiner Meinung nach sollte eine solche Funktion überhaupt nicht implementiert werden. Sie verwirrt lediglich alle Benutzer, außer @jens1971 natürlich. Und Letzterer würde sehr schnell feststellen, das AUS die richtige Stellung für einen solchen Schalter wäre.

Na wenn Du meinst…
Ich nutze Rechner halt als Arbeitsmittel; aber egal.

Eine einfach zu nutzende Funktion verwirrt also…

Wolfgang, da hast Du aber keine hohe Meinung von den Kurviger Usern :wink: . Letztendlich wäre das ja dann auch “nur” eine weitere Vermeidunsoption (die aber unter Umständen aufwändig zu implementieren ist, insbesondere wenn hier ein Spezialfall “an/aus anstatt in 5 Stufen” gewünscht wird) - aber jeder weitere Schalter erhöht natürlich die Komplexität.

Allerdings wäre solch eine Funktion doch durchaus interessant: Wenn man selbst manuell über Wegpunkte die gesperrten Strecken vermeidet, schränkt man Kurviger bei der Routenplanung ein - ich habe aber von Kurviger schon häufiger sehr interessante, neue Alternativstrecken gezeigt bekommen (auch in meiner Heimat), insbesondere, wenn ich Kurviger komplett freie Hand gelassen habe.

Ich denke aber auch, dass diese Funktion eher unter “interessant, nice to have” einzuordnen ist - aber falls es sie gibt, probiere ich sie auf jeden Fall aus - das Risiko, verwirrt zu enden, nehme ich in Kauf :grinning:

1 Like

So kann man das durchaus sehen. Es ist immer leicht, eine neue Funktion einzufordern. Falls die Funktion dann kommen sollte, kommt es auf die Umsetzung an. Die könnte durchaus schwieriger sein, als sich das mancher vorstellt. Für die Umsetzung könnte bei der gewünschten Funktion die Idee von rumbrummer eine Ausgangsbasis sein.

Dann muss man “nur” noch definieren,was die 5 Stufen berücksichtigen. Und dann “nur” die Funktion in die Webseite einpflegen.

Wer definiert diese 5 Stufen? Muss das der Entwickler des Routings? Oder wird dies hier im Forum durch weitere Vorschläge und deren respektvoller Diskussion ausgearbeitet? Dies könnte evtl. den Zeitaufwand für den Entwickler um einiges reduzieren.

Aus meinen obigen Posts ist ersichtlich, warum ich kein Freund solcher Automatismen bin. Dennoch stelle ich mal aus Sicht eines Anwenders einen Vorschlag zur Diskussion (kenne nicht den Aufwand, wie das umzusetzen ist):

  • Stufe 1: Vermeidet Nachtfahrverbote
  • Stufe 2: Vermeidet Wochenendfahrverbote
  • Stufe 3: Vermeidet Nachtfahrverbote und Wochenendsperrungen
  • Stufe 4: Vermeidet saisonale Sperrungen
  • Stufe 5: Vermeidet alle potenziellen Sperrungen

Nur eine Idee mit Diskussions-Potenzial, die weitere Ausarbeitung erforderlich macht. Bin mal gespannt, welche konstruktive Kritik und welche weiteren Ideen kommen.

Ich stehe dieser Funktion recht kritisch gegenüber, wir hatten die Funktion vor ein paar Jahren auch schon experimentell eingebaut, da gab es dann aber viele Stimmen, das die Anzeige sinnvoller wäre als die sture Vermeidung. Mehr Details dazu findest du hier: Website: Conditional restrictions - #12 by boldtrn

Das Problem ist halt, dass dann wirklich alles was potentiell gesperrt sein könnte vermieden wird. Sprich Alpen-Pässe mit Wintersperre genauso wie die Landstraße die für 3 Wochen Nachts wegen der Froschwanderung gesperrt ist.

Das Problem ist, dass ich schon ziemlich sicher weiß, dass wir dann darüber diskutieren werden, welche Sperrungen dann wirklich vermieden werden sollen. Also Wintersperrungen natürlich nicht. Wochenendsperrungen schon. Und so weiter.

5 Likes

Darin sehe ich auch ein großes Problem!

Außerdem wurde in der bisherigen Diskussion in diesem Thread mehr oder weniger davon ausgegangen, dass dem Entwickler unbegrenzte Zeit zur Verfügung steht.

Wir müssen uns da alle ein mal an die eigene Nase fassen. Ganz allgemein steht den Entwicklern von App (@devemux86 ) und Webseite und Routenberechnung (@boldtrn ) nur begrenzte Zeit zur Verfügung. Kurviger ist nur ein Projekt von einigen Projekten in ihrem Arbeitsleben! Und deshalb nicht nur Forderungen oder Wünsche äußern, hin und wieder freuen sie sich auch auf Lob und sind froh, wenn sie ihre ToDo-Liste abarbeiten können!

Deshalb auch Danke für obige Posts von devemux86 und boldtrn :+1:.

Langjährige Nutzer von Kurviger wissen, dass die beiden Entwickler alles mögliche versuchen, um Kurviger laufend zu verbessern. Deshalb auch an diser Stelle ein großes DANKE an die beiden! Macht weiter so wie bisher :+1:. Lasst euch nicht zu sehr durch das teilweise doch überzogene und zu sehr fordernde Wunschdenken einiger weniger nicht demoralisieren. Deshalb DANKE, DANKE, DANKE an euch zwei.

1 Like

Wow…so läufts hier also…